Farben sind ein Ausdruck für Lifestyle. Unser Favorit ist mattes Schwarz.

Matt Schwarz

von Ivon Farina

veröffentlicht am 25.08.2019

aktualisiert am 25.08.2019

Farbe bekennen

Schnörkelloser geht es kaum.

Schwarz ist wie der beruhigende Schatten nach einer erdrückenden Sommerhitze. Mit frischem Sinn bleiben wir wach und konzentriert.

Wie aufgeräumt Schwarz wirkt, zeigt sich in der Lieblingsbekleidung bekannter Modedesigner. Karl Lagerfeld trug immer schwarze Anzüge. Jil Sander liebt schwarze Pullover. Coco Chanel prägte den Begriff vom „Kleinen Schwarzen“, das in keinem Kleiderschrank fehlen darf.

Es scheint, als fördere die dunkelste aller Farben die Kreativität.Schwarz inspiriert. Statt abzulenken wie ein Neongelb bereichert es die Gedankenvielfalt im Kopf. Eine schwarze Ablage wirkt organisiert. Schwarze Ordner sind zeitlos. Eine schwarze Aktentasche zeigt den Willen zum Erfolg und ein schwarzes Filzcover ist ein eleganter Begleiter.

Beinahe jede Oberfläche veredelt ein puristisches Schwarz. Die dezente Dominanz dieser markanten Farbe hat eine wohltuende Ausstrahlung, ohne aufdringlich zu sein. Daher ist ein dunkler Anzug als Business Outfit begehrt.

Als Kinder erfahren wir aus der Farbenlehre, dass Farben ein Schein sind, eine Reflektion von Lichtwellen, das Abschmettern von Lichtstrahlen. Wenn wir meinen, unterschiedliche Farben zu erkennen, dann wird von einem Objekt das ankommende Licht unterschiedlich heftig zurück geworfen. Schwarz büchst aus. Es ist viel zu kultiviert, um beim Spiel der Farbgewinnung mitzumachen. Statt rot anzulaufen oder ein blaues Auge zu riskieren, bleibt es nüchtern und verschluckt das ankommende Licht, anstatt es angestrengt zurückzuschleudern, wie es Gelb oder Grün macht.

Mit Schwarz gestalten

Schwarz ist mehr als eine Modefarbe. Es setzt gekonnt Akzente.

Schwarze Oberflächen harmonieren mit dem Alltag. Schwarz verströmt die Aura von Luxus. In der chinesischen Farbenlehre steht es als Symbol für Wohlstand und Reichtum. (ZUM Weiterlesen hier klicken Yin und Yang-Blog

Doch ich gebe zu, zuviel Schwarz hemmt meine Endorphine. Schwarz tapezierte Wände müssen es nicht gerade sein. Bei zuviel verschlucktem Licht hört die Nacht niemals auf. Auf kleinen Flächen wirkt Schwarz vornehm. Zu viel Schwarz wirkt düster.

Als typischer Klassiker gilt der schwarze Bürostuhl oder der schwarze Schreibtisch. Ein robuster Karriere-Booster fürs Leben.

Schwarz ist der ideale Partner für die Gestaltung. Leuchtende Farbtöne bringt ein dunkler Rahmen noch mehr zum Strahlen. Selbst ein saftiges Steak sieht auf einem schwarzen Teller umwerfend appetitlich aus.

„Ein Farbtupfer Schwarz hat viele Nuancen und einen starken Charakter.“

Ein spezieller Farbton hat es mir ganz besonders angetan: Mattes Schwarz. Aus einem henkellosen schwarzen Keramikbecher schlürft sich Kaffee besonders lecker. Als würde durch die passende Farbe das Aroma verstärkt. Eine Lunchbox aus Edelstahl in mattem Schwarz beherbergt den kleinen Imbiss fürs Büro. Bereits der Anblick der mattierten Oberfläche regt den Appetit an. Trinkflaschen in mattem Schwarz stillen den Durst nach dem Workout. Schwarze Handtücher verwandeln das Bad in eine edle Oase.

Farben üben eine spannende Wirkung auf unser Wohlbefinden aus. Wenn regelmäßig das Office oder die Wohnung aufgeräumt werden, verschwindet nicht nur der Kleinkram. Weggeräumt werden auch viele herumliegende Farben, die gestört haben.

Teilt ihr auch das Faible für mattes Schwarz?

Zusammenfassung – Die Wirkung von Schwarz

Schwarz wirkt ebenso funktional wie erlesen und exklusiv. Im Unterschied zu glänzendem Schwarz kann der matte Farbton feiner kombiniert werden und eignet sich par excellence für dekorative Elemente. Ebenso wie Weiß und Grau gehört Schwarz zur Familie der unbunten Farben. Die schärfsten Konturen nimmt unser Auge bei dunkler Farbe wahr.

Große Flächen in Schwarz wirken erdrückend, deshalb braucht der dunkelste Farbton einen Kontrast.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an. Der Newsletter wird einmal im Monat versandt.


Hier finden Sie unsere beliebten Infografiken zu unseren Themen.

Herzlichst, Ivon Farina

© Palina Tech



Über die Autorin Ivon Farina

Ivon Farina

Ivon Farina schreibt Magazinbeiträge für Palina Tech. Mit heiterer Feder will sie euch Wissen vermitteln, zum Nachdenken anregen und Inputs für eure Karriere geben. Wenn euch ein Thema gerade intensiv beschäftigt, könnt ihr es uns mitteilen. Womöglich wird es unsere nächste Story. Schließlich haben wir unser Magazin entwickelt, um unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten. Wir freuen uns auf euer Feedback!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.